Mit Sicherheit und Nachhaltigkeit an Bord: Die ersten HL3-zertifizierten Luftfilter für Züge
Join Our Newsletter - Get important industry news and analysis sent to your inbox – sign up to our e-Newsletter here
X

Mit Sicherheit und Nachhaltigkeit an Bord: Die ersten HL3-zertifizierten Luftfilter für Züge

01 Oct 2021

Sponsored by Delbag Sponsored by Delbag logo Visit Company
Mit Sicherheit und Nachhaltigkeit an Bord: Die ersten HL3-zertifizierten Luftfilter für Züge

Wenn es um Brandsicherheit geht, ist das Ziel für jeden Hersteller einfach: die Ausbreitung von Feuer zu minimieren und Menschen vor Rauch und der Freisetzung giftiger Gase zu schützen.

Die Aktualisierungen der Vorschriften in den letzten Jahren spiegeln dieses Sicherheitsbedürfnis wider, und die Brandschutznormen für Luftfilter sind nicht anders. Bei der Prüfung der Entflammbarkeit von Luftfiltern in Gebäuden werden die Komponenten einer Flamme ausgesetzt, sowohl an der Kante als auch auf einer flachen Oberfläche, und es wird gemessen, wie weit sich die Flamme in einem Zeitraum von 20 Sekunden ausbreitet.

Heutzutage berücksichtigen die Vorschriften auch, dass das größte Risiko für Menschen bei einem Brand nicht unbedingt die Flammen selbst sind, sondern vielmehr die Gefahr des Einatmens von Rauch. Daher wird bei den Prüfungen jetzt auch die Rauchentwicklung bewertet, ob ein Produkt im Falle eines Brandes giftige Gase ausstößt oder brennende Tröpfchen erzeugt.

Glücklicherweise gibt es auf dem Markt mehrere Luftfilter, die die strengen Anforderungen für Gebäude erfüllen. Da die Vorschriften für die Eisenbahnindustrie jedoch noch strenger sind, ist es schockierend zu erfahren, dass es bis jetzt keine vollständige Palette von Luftfiltern gibt, die der Gefahrenstufe 3 (HL3) entsprechen, der sichersten Kategorie für bestimmte Züge.

Derzeit setzen Eisenbahnunternehmen in ganz Europa Filter ein, die der Norm nicht vollständig entsprechen, weil es einfach keine gibt, die den Anforderungen dieser Verordnung gerecht werden”, erklärt Thorsten Stoffel, Produktmanager bei Delbag.

Delbag vertreibt ein ausgewähltes Portfolio an HL3-zertifizierten Luftfiltrationsprodukten, darunter flache Filtermatten, Z-Line-Filter sowie Patronen.

Die EN 45545 ist die europäische Eisenbahnnorm für Sicherheit, die in der gesamten EU, der Türkei und u.a. dem Vereinigten Königreich gilt. Die Anforderung R5 in dieser Norm bezieht sich auf Materialien für Luftfilter, die für Lüftungsanlagen, Lüftungsanlagen und der Klimatisierung verwendet werden. Die Prüfungen für R5 Materialien umfassen EN ISO 11925-2 (Flammenausbreitung), ISO 5660-1 (Wärmeabgabe), ISO 5659-2 (Rauchdichte) und ISO 5659-2 (Rauch- und Toxizitätstest).

Die Fahrzeuge selbst werden in vier Gruppen eingeteilt, um das Risiko während eines Brandes zu bestimmen:

  • Automatisch betrieben Fahrzeuge (die kein geschultes Personal an Bord haben),
  • doppelstöckige Eisenbahnwaggons (bei denen die Flucht sehr zeitaufwändig sein kann),
  • Schlafwagen und ICE-Züge (die durch lange Tunnel fahren) und
  • normale Schienenfahrzeuge wie Regional- und Nahverkehrszüge.

Je nachdem, wie das Bauteil in Tests abschneidet, wird es in eine von drei Gefahrenstufen eingeteilt: HL1, HL2 und HL3, wobei HL1 die niedrigste und HL3 die höchste Anforderung darstellt.

Für Züge, in denen die Flucht beeinträchtigt ist, ist es zwingend erforderlich, dass alle Komponenten an Bord diese HL3-Normen erfüllen. Dies wirft die Frage auf, warum die Zahl der Hersteller und vollständig zertifizierten Produkte in dem Maße begrenzt ist, in dem sie die gesetzlichen Brandschutzanforderungen erfüllen. Laut Stoffel besteht die Herausforderung in einem schwierigem Gleichgewicht.

“Normalerweise gibt es zwei Arten von Materialien, die wir verwenden: Mikroglas oder synthetisches Gewebe, beide sind standardmäßig nicht feuerhemmend. Das für die Filterung verwendete Mikroglas wird mit einem Epoxidharz stabilisiert, das leicht entflammbar ist, so dass diese Mikroglasfilter in Zügen überhaupt nicht verwendet werden können.

“Das synthetische Material ist in der Regel auf Erdölbasis, was bedeutet, dass es ebenfalls grundsätzlich brennt. Allerdings muss man auch die Erwartungen an die Filter erfüllen.

“Wir müssen nicht nur sicherstellen, dass sie nicht brennbar sind, sondern auch, dass eine brandhemmende Veredelung des Luftfilters nicht toxisch ist. Wir brauchen auch einen dauerhaft, sehr geringen Widerstand für den Luftstrom, denn wir wollen nicht, dass die Filter übermäßig viel Energie verbrauchen. Es ist eine immense Herausforderung, all diese Anforderungen gleichzeitig zu erfüllen.

Delbag arbeitet Hand in Hand mit seinen Zulieferern, um sicherzustellen, dass die Filtervliese ungiftig und nicht entflammbar sind, und kombiniert dies mit seinem Fachwissen über die Konstruktion von Filtern, um zu gewährleisten, dass die Filter effizient und effektiv arbeiten – nicht nur, um Staub zu entfernen und die Luftqualität in den Zügen zu verbessern, sondern auch, um nachhaltig Energie einzusparen.

Weitere Informationen über die innovativen HL3-zertifizierten Luftfilterprodukte finden Sie in dem Whitepaper, das Sie unten herunterladen können.

Free Whitepaper

Fire Protected Air Filters in Railways: Ensuring Safety for Public Transport

Despite the potentially devastating consequences of fire onboard trains, there has been no air filter on the market that meets HL3 fire safety requirements- until now: Delbag’s new fire protected air filter for trains.

In this whitepaper, Delbag product manager Thorsten Stoffel explains the fire safety regulations that apply to trains, including the numerous challenges, and how the company’s HL3-certifed air filter passed the test.

By clicking the “Submit” button above, you accept the Terms & Conditions and acknowledge that your data will be used as described in the Delbag Privacy Policy.

We will also collect and use the information you provide for carefully considered and specific purposes, where we believe we have a legitimate interest in doing so, for example to send you communications about similar products and services we offer. We will always give you an option to opt out of any future communications from us. You can find out more about our legitimate interest activity in our privacy policy here. ‘We’ includes Verdict Media Limited and other GlobalData brands as detailed here.